UNSERE THEMEN:
Was uns berührt, leitet und bewegt.

 

Die Lebenswelt der Frauen in
Kirche und Gesellschaft

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Lebenswelt von Frauen rasant verändert.

Vieles, was über lange Zeit den Lebensalltag von Frauen bestimmte, hat seine Gültigkeit verloren. Wir sind freier und selbstbewusster geworden, stehen aber auch vor neuen Herausforderungen: Doppelbelastung durch Beruf und Familie, Pflege von Angehörigen, die Probleme Alleinerziehender, Fragen von physischer und mentaler Gesundheit und des Alter(n)s, Forderungen nach politischer Gleichstellung und gleichem Lohn für gleiche Arbeit, Lust und Frust im Ehrenamt und vieles mehr. Die Evangelische Frauenarbeit greift diese Themen auf und ermutigt Frauen durch Weiterbildungsmöglichkeiten und Empowerment.

Spiritualität

Wir sind eine Einrichtung der Evangelischen Kirche. Darauf sind wir stolz und das prägt unsere Gemeinschaft. Die Botschaft von der Menschenfreundlichkeit Gottes ermutigt und beflügelt uns in unserem Tun. Wir hoffen, dass dies auch nach außen sichtbar und spürbar ist und uns „anziehend“ macht. Wir sind der Meinung, dass Frauen ihren eigenen Zugang zu Fragen der Spiritualität und des Glaubens haben. Durch  feministisch-theologische Bibelarbeit, Frauenliturgien und das Feiern von speziellen Frauen-Gottesdiensten fördern wir protestantisches Denken und christliche Spiritualität

„mit allen Sinnen“.

 
Ökumene

Wir sind davon überzeugt, dass sich die Offenheit einer Gemeinschaft am deutlichsten im Umgang mit „den anderen“ zeigt. Die  ökumenische Vielfalt und Buntheit war und ist ein Herzensanliegen der EFA, der Ökumenische Weltgebetstag der Frauen ist aus unserer Arbeit und unseren Gemeinden nicht wegzudenken.  Wir pflegen gute Kontakt zu unserer katholischen Schwesterorganisation, der kfb, zu altkatholischen und methodistischen Frauen und bemühen uns im interreligiösen Dialog mit muslimischen Frauen, Missverständnisse und Vorurteile abzubauen. Das Europa des 21. Jahrhunderts, geprägt von Multikulturalität, sollte unserer Meinung nach auch geprägt sein von gegenseitiger Akzeptanz –  gerade auch auf dem Gebiet der Religion. Dafür setzen wir uns ein.

 
Diakonische Arbeit

In vielen evangelischen Pfarrgemeinden wäre  diakonische Arbeit ohne die Frauen nicht möglich. Besuchsdienst, Seniorenarbeit,  Unterstützung von Familien oder Flüchtlingen, Hausaufgabenbetreuung von Kindern aus sozial schwachen Familien, Hilfe beim Deutsch-Lernen oder Begleitung bei Amtswegen - all das wird in unseren Gemeinden ehrenamtlich und überwiegend von Frauen geleistet. Wir tun das gerne und helfen mit Bildungsmaßnahmen, Kontakten zu befreundeten Hilfsorganisationen und unserem Solidaritätsfonds.

 

Gesellschaftspolitik

Gesellschaftspolitik macht vor unseren Kirchentüren nicht Halt. Daher erachten wir es  als unsere Aufgabe, uns einzumischen, wenn die Politik auf dem sozialen Auge blind ist oder auf Ungerechtigkeiten nicht ausgleichend einwirkt. Wir erheben unsere Stimme für Benachteiligte und Menschen am Rande der Gesellschaft.

 

Entwicklungszusammenarbeit

 

Es reicht nicht, dass es uns in Europa so gut geht wie nie zuvor. Die Not und das Leid von Menschen in anderen Teilen der Welt, Ausbeutung und Zerstörung von Klima und Umwelt sind daher nicht nur Themen für politische Gipfeltreffen, sondern gehen uns alle an! Durch entwicklungspolitische Bildung vermitteln wir globale Zusammenhänge und Tipps zu nachhaltigem Handeln im Alltag. Als Trägerinnen der Aktion „Brot für die Welt“ sind wir verantwortlich für die praktische Seite der EZA: Finanzierung und Abwicklung von Projekten, von denen sich viele mit der Förderung von Frauen befassen. Denn: Entwicklungszusammenarbeit ist immer auch Frauenarbeit!

Evangelische Frauenarbeit

in Österreich

Blumengasse 4/6

 1180 Wien

+43 / 1/ 408 96 05

Kontakt

  • Facebook Social Icon